Zentralstelle für private Überspielungsrechte

Webseiten-Datenschutzerklärung und zugleich Information der Betroffenen gemäß Artikel 13 und Artikel 14 EU-Datenschutzgrundverordnung

1.    Allgemeine Angaben

Angaben zur verantwortlichen Stelle

Unternehmen:
ZPÜ – Zentralstelle für private Überspielungsrechte

Gesetzlicher Vertreter: 
GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, diese gesetzlich vertreten durch die Vorstandsmitglieder Dr. Harald Heker, Lorenzo Colombini und Georg Oeller, Rosenheimer Straße 11, 81667 München

Adresse:                                             
Rosenheimer Str. 11, 81667 München

Kontaktdaten Datenschutzbeauftragter:
Dr. Sebastian Kraska, datenschutzbeauftragter@gema.de

2.    Allgemeine Datenverarbeitungs-Informationen

Betroffene Daten:

Personenbezogene Daten werden nur erhoben, wenn Sie uns diese von sich aus mitteilen oder die Erhebung durch einen gesetzlichen Erlaubnistatbestand gerechtfertigt ist. Eine über die Reichweite der gesetzlichen Erlaubnistatbestände hinausgehende Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur auf Grundlage Ihrer ausdrücklichen Einwilligung.

Verarbeitungszweck:               
Einziehung von gesetzlichen Vergütungsansprüchen

Kategorien von Empfängern:   
Öffentliche Stellen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften.
Externe Dienstleister oder sonstige Auftragnehmer.
Weitere externe Stellen soweit der Betroffene seine Einwilligung erteilt hat oder eine Übermittlung aus überwiegendem Interesse zulässig ist.

Drittlandtransfers:       
Keine.

Dauer Datenspeicherung:
Die Dauer der Datenspeicherung richtet sich nach den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und beträgt in der Regel 10 Jahre.

3.    Spezifische Angaben zur Webseite

Analysedienste und Cookies

Analysedienste und Cookies werden nicht verwendet.

Kontakt

Personenbezogene Daten werden durch uns erfasst, wenn Sie uns diese von sich aus mitteilen, beispielsweise wenn Sie mit uns in Kontakt treten. Die uns auf diese Weise übermittelten personenbezogenen Daten werden wir selbstverständlich ausschließlich für den Zweck verwenden, zu dem Sie uns diese bei der Kontaktierung zur Verfügung stellen. Diese Angaben dienen uns zur Konkretisierung Ihrer Anfrage und zur verbesserten Abwicklung Ihres Anliegens. Eine Mitteilung dieser Angaben erfolgt ausdrücklich auf freiwilliger Basis und mit Ihrer Einwilligung. Soweit es sich hierbei um Angaben zu Kommunikationskanälen (beispielsweise E-Mail-Adresse, Telefonnummer) handelt, willigen Sie außerdem ein, dass wir Sie ggf. auch über diesen Kommunikationskanal kontaktieren, um Ihr Anliegen zu beantworten.

Ihre Einwilligungserklärungen können Sie selbstverständlich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Hier finden Sie die Möglichkeit, uns per E-Mail oder Brief zu kontaktieren.

Online-Service Rückerstattung

Im Rahmen des Online-Services Rückerstattung können Erstattungsansprüche gegen die ZPÜ geltend gemacht werden, die sich aus der Berechnung des gesetzlichen Vergütungsanspruchs nach § 54 UrhG ergeben können.

Betroffene Daten:
Zur Erstattung mitgeteilte Daten

Verarbeitungszweck:
Abrechnung des gesetzlichen Vergütungsanspruchs nach § 54 UrhG u.a. Rechnungsstellung, Erstattung, Qualitätssicherung

Rechtsgrundlage
Art. 6 f) DS-GVO: Berechtigtes Interesse an Einziehung des gesetzlichen Verfügungsanspruchs; Auskunftspflicht nach § 54f UrhG; Meldepflicht nach § 54e UrhG

Kategorien von Empfängern:
Öffentliche Stellen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften.
Externe Dienstleister oder sonstige Auftragnehmer, u.a. zur Datenverarbeitung und Hosting.
Weitere externe Stellen soweit der Betroffene seine Einwilligung erteilt hat oder eine Übermittlung aus überwiegendem Interesse zulässig ist.

Drittlandtransfers:
Keine.

Dauer Datenspeicherung:
Die Dauer der Datenspeicherung richtet sich nach den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und beträgt in der Regel 10 Jahre.

4.    Spezifische Angaben zur Verarbeitung von Kundendaten (Vergütungsschuldner)

Betroffene Daten:
Zur Durchsetzung der Vergütungspflicht nach § 54 UrhG mitgeteilte oder von der ZPÜ erhobene Daten.

Verarbeitungszweck:
Durchsetzung des gesetzlichen Vergütungsanspruchs nach § 54 UrhG u.a. Rechnungsstellung, Qualitätssicherung.

Rechtsgrundlage
Art. 6 f) DS-GVO: Berechtigtes Interesse an Einziehung des gesetzlichen Verfügungsanspruchs; Auskunftspflicht nach § 54f UrhG; Meldepflicht nach § 54e UrhG.

Kategorien von Empfängern:
Öffentliche Stellen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften.
Externe Dienstleister oder sonstige Auftragnehmer, u.a. zur Datenverarbeitung und Hosting, Dienstleister zum Druck und Versand von Informationen und Call Center.
Weitere externe Stellen soweit der Betroffene seine Einwilligung erteilt hat oder eine Übermittlung aus überwiegendem Interesse zulässig ist.

Drittlandtransfers:
Keine.

Dauer Datenspeicherung:
Die Dauer der Datenspeicherung richtet sich nach den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und beträgt in der Regel 10 Jahre.

5.    Spezifische Angaben zur Verarbeitung von Daten von Lieferanten und Dienstleistern

Betroffene Daten:
Zur Vertragsdurchführung mitgeteilte Daten; ggfs. darüber hinaus gehende Daten zur Verarbeitung auf Basis Ihrer ausdrücklichen Einwilligung.

Verarbeitungszweck:
Vertragsdurchführung, u.a. Anfragen, Einkauf, Qualitätssicherung.

Rechtsgrundlage:
Art. 6b) DS-GVO.

Kategorien von Empfängern:
Öffentliche Stellen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften, u.a. Finanzamt.
Externe Dienstleister oder sonstige Auftragnehmer, u.a. zur Datenverarbeitung und Hosting, Buchhaltung, Zahlungsabwicklung.
Weitere externe Stellen soweit der Betroffene seine Einwilligung erteilt hat oder eine Übermittlung aus überwiegendem Interesse zulässig ist.

Drittlandtransfers:
Keine.

Dauer Datenspeicherung:
Die Dauer der Datenspeicherung richtet sich nach den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und beträgt in der Regel 10 Jahre.

6.    Weitere Informationen und Kontakte

Darüber hinaus können Sie jederzeit ihre Ansprüche auf Auskunft, Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder der Wahrnehmung Ihres Widerspruchsrechts gegen die Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit geltend machen. Hier finden Sie die Möglichkeit, uns per E-Mail oder Brief zu kontaktieren. Sie haben ferner das Recht, sich bei Beschwerden an die Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu wenden.